Entdecken Sie Cabrera

Cabrera Blog Post
Januar 10 2019 | 0 comments
Mallorca gilt als eines der beliebtesten Segelreviere im Mittelmeer - und das nicht ohne Grund. Denn die Perle der Balearen bietet Seglern fantastische Törns mit perfekten Segelbedingungen und einmaligen Liegeplätzen: Von belebten Marinas bis hin zu verträumten Buchten findet hier jeder Yachturlauber, was sein Herz begehrt.

Palma de Mallorca                       check-in
Der Segeltörn beginnt in der Bucht von Palma, der "Bahia de Palma", wie die Mallorquiner sie nennen. Sechs Marinas mit über 2000 Liegeplätzen befinden sich im Hafen der quirligen Inselmetropole. Nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt bietet der Yachthaften die ideale Lage, um zu den Shoppingmeilen und Sehenswürdigkeiten der Inselhauptstadt aufzubrechen oder sich für den anstehenden Segeltörn zu versorgen. Direkt hinter dem Real Club Náutico liegt das berühmte Kneipenviertel La Llotja, etwas dahinter die nobelste Einkaufsstraße der Insel: Avinguada Jaume.

Palma de Mallorca                    Sa Rapita         25 sm
An der Südküste Mallorcas erreichen Sie den kleinen Fischerort Sa Rápita. Die moderne Marina de Sa Rápita besitzt viele Gastliegeplätze und alle wichtigen Services. Im Ort selbst findet man Märkte, Geschäfte und zahlreiche Restaurants, wo leckere Gerichte mit Meeresfrüchten serviert werden. Besonders zu empfehlen sind ebenfalls die Restaurants im Gebäude des Yachtclubs. Hier genießt man den einmaligen Blick auf den Traumstrand Es Trenc, welcher direkt am Ende der Hafenmauer beginnt. Es Trenc gilt als einer der längsten und schönsten Strände von Mallorca. Naturgeschützt und somit fast unverbaut, erstreckt er sich nach Osten hinüber bis Puerto de Campos. Wer mit seiner Yacht lieber vor Anker liegt, statt an der Hafenmauer der Marina festzumachen, kann dies vor dem Strand tun. Die Wassertiefen hier sind moderat. Solange keine starke Thermik auftritt, liegt die Yacht hier ruhig und man kann das Südsee-Feeling beim Baden in der Sonne und im Mittelmeer perfekt genießen. Ein sehr beliebter Ankergrund befindet sich am Oststrand von Es Trenc bei der Isla Gabina.

Sa Rapita                     Isla de Cabrera                        13 sm
Ein wahres Naturparadies erwartet Segler auf der Isla de Cabrera. Die unter Naturschutz stehende Insel liegt direkt vor der Südküste Mallorcas und gilt als beliebtes Ziel bei Segeltörns auf den Balearen. Grund dafür ist vor allem die traumhafte Hauptbucht der Insel, genannt Puerto de Cabrera. Vor einem Ausflug zur Insel gibt es jedoch ein Paar Hinweise zu beachten: Täglich dürfen nur 50 Boote und 200 Personen (im August 300 Personen) die Insel besuchen. Wer mit der Yacht über Nacht bleiben möchte, benötigt eine Erlaubnis, die sogenannte "Cabrera-Permit". Während den Monaten Juli und August ist nur eine Nacht vor Anker möglich, im Juni und September 2 Nächte. Außerhalb dieses Zeitraums können Yachten bis zu 7 Nächte im Puerto de Cabrera liegen. Ein Ausflug zur Insel lohnt sich jedoch trotz aller Einschränkungen. Hier wandern Sie durch unberührte mallorquinische Landschaft, wahlweise mit einer Führung zum Kastell oder zum Leuchtturm an der Südspitze. Am Abend spannt sich über die Stille ein wunderschöner Sternenhimmel: Diesen Moment Ihres Segelurlaubs werden Sie noch lange in Erinnerung haben.

Isla de Cabrera                           Porto Cristo               30 sm 
Aus der Luft betrachtet erscheint die Einfahrt nach Porto Cristo wie ein Angelhaken, der sich in die mallorquinische Küste gräbt. Der Hafen von Porto Cristo befindet sich an einer fjordähnlichen Flussmündung. Hier können Sie Ihre Yacht entweder an den Steganlagen des Club Náutico festmachen oder die preiswerteren kommunal verwalteten Liegeplätze gegenüber nutzen. Um einen Platz in der Marina zu bekommen, sollten Sie nicht zu spät kommen, da hier viele Yachten auf dem Weg nach Norden einen Stopp einlegen. Haben Sie einen Liegeplatz gefunden, nutzen Sie den Tag, um das typisch spanische Fischerörtchen zu erkunden. Zahlreiche Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein - am gut geschützten Strand können Sie den Tag in der Sonne genießen. Porto Cristo eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Ausflügen zu den Drachenhöhlen, den Cuevas del Drach. Der Höhleneingang der beliebten Sehenswürdigkeit liegt nur wenige Minuten vom Hafen entfernt. Die Höhlen können jeden Tag von circa 10 Uhr bis 17 Uhr ohne Voranmeldung besichtigt werden. Auch Konzerte finden in den Höhlen statt. Lassen Sich dieses einmalige Klangerlebnis nicht entgehen!

Porto Cristo                  Porto Petro                 15 sm 
Der kleine intime Ferienort Porto begeistert Besucher mit seinem natürlichen Charme und dem für die Balearen typischen Flair. Vor allem die natürliche Hafenbucht lädt viele Segler während ihres Chartertörns zum Verweilen ein. So ist das Ankerfeld einlaufend an Steuerbord oft stark besucht, sodass auf die Bucht an Backbord ausgewichen werden muss. Die kleine Marina von Porto Petro ist sehr schön gepflegt, jedoch auch etwas preisintensiver. Im Örtchen Porto Petro gibt es zahlreiche Restaurants und Bars, wo jeder Segler etwas nach seinem Geschmack findet. In der Hauptsaison kann eine Voranmeldung nichts schaden. Genießen Sie den Tag direkt am Strand vor Porto Petro oder besuchen Sie die nahe gelegene Bucht Cala Mondragó oder den Traumstrand S'Amarador.

Porto Petro                   Cala Pi                        25 sm
Klein aber fein: Dieses Motto trifft genau auf die Cala Pi zu. Nur 15 Seemeilen von der lebhaften Marina in Palma entfernt, spürt man hier das, was Mallorca wirklich ausmacht: Ruhe und Natur pur. Mit Pinien und Kiefern gesäumte Felsen türmen sich auf, zwischen Seegrasflecken schimmert das Wasser Türkis - die Bucht ist der perfekte Ort, um das Flair der Mittelmeerinsel noch einmal in vollen Zügen zu genießen. An Land servieren gute Restaurants Paella - auf Wunsch liefern diese sogar aufs Schiff.

Cala Pi                         Palma de Mallorca      15 sm 
Kehren Sie zur Marina in der Bucht von Palma zurück und nutzen Sie den Rest des Tages, um die Altstadt zu erkunden oder die Shoppingmeilen zu entdecken. Genießen Sie noch die leckere mallorquinische Küche in einem der zahlreichen Restaurants, bevor Sie am nächsten Tag auschecken und die Heimreise antreten.

 






 

Januar 10 2019 | 0 comments

String
Global Administrator
Share this:          
Comments
Blog post currently doesn't have any comments.
 Security code
Charter
Request
 
x